Mäuseskulptur begrüßt das neue Kindergartenjahr

Ich habe mich heute sehr über einen schönen Artikel  über unsere Maus in den Ruhr Nachrichten gefreut! Hier der Link dazu ein:) http://www.ruhrnachrichten.de/lokales/dortmund/westen/Kinder-und-Kuenstlerinnen-gestalten-gemeinsam-Maus-Skulptur;art2577,1742078

Morgen beginnt das neue Kindergartenjahr und da heißt es für viele Eltern loslassen und vertrauen. Gestern waren sie noch so klein und jetzt sollen sie allein in den Kindergarten das zerreist so manchem das Herz. Wir haben gerade wieder ein tolles Projekt in einem Kindergarten gemacht und zum Trost an alle Eltern die Morgen los lassen müssen, die Kleinen haben eine Menge Spass im Kindergarten und werden schnell sehr selbständig und sind da wahnsinnig stolz drauf. Ich wünsche allen Morgen einen guten Start!

Kunstprojekt im Kindergarten auf der Linnert Dortmund Oespel

 Ein von der Stadt Dortmund gefördertes Kunstprojekt.

In den letzten drei Monaten kam das eniBo Kunstprojekt jeden Donnerstag in den Kindergarten auf der Linnert. Dort wurde dann mit Naturmaterialien experimentiert und gestaltet. Als das Wetter besser wurde ging es draußen an die Arbeit, mit Ytongsteinen bauten die Kinder zusammen mit Projektleiterin Nadine Augustat-Lehmann und Bodil Brachthäuser (eniBo) eine Mäuseskulptur. Warum eine Maus? Weil der Kindergarten bereits eine Maus als Logo hat das von Frau Brachthäuser entworfen wurde. Es wurde gesägt, gefeilt, geklebt bis die Maus langsam Gestalt annahm. Die Kinder fertigten aus Ton Handabdrücke und andere Mosaikelemente die nach dem brennen und Glasieren als Mosaikarbeit der Maus als Hose/Rock dienen. Mit viel Freude und Stolz geht es nun an die letzten Mosaikarbeiten damit die Maus die neuen Kindergartenkinder begrüßen kann.

 Ein Vater aus dem Kindergarten hat nun einen Bastelbogen zum nachbauen der Maus gemacht. Tolle Idee wie wir finden!

Fast so schön wie das Original!!!



 

Die Idee der Kinderkunstwerke


Ich werde oft gefragt wie es zu den ersten Kinderkunstwerken kam und will es hier nun einmal wieder beantworten. Als meine Jungs (damals 2 und 3 Jahre) „malen“ konnten, stellte ich Ihnen in meinem Atelier eine Staffelei hin, auf der sie immer wenn sie Lust hatten mit Mama mitarbeiten durften. Die Leinwand blieb immer lange stehen sodass sich z.B eine 60×90 cm Leinwand über mehrere Wochen mit Farben und Formen fühlte. Mit Buntstift, Wachsmalern, Wasserfarben oder was die Jungs gerade in der Hand hatten wurde die Leinwand immer mal wieder weiter bemalt. Für den Kinderlachen Tag in der Jahrhunderthalle Bochum 2009 brauchte ich eine Leinwand der Größe 60x90cm und ich hatte keine Leere mehr zur Hand, also beschloss ich die der Jungs neu zu Grundieren und zu übermalen. Schon bei den ersten weißen Pinselstrichen mit der Grundierung blutete mein Herz, die ganze Arbeit der Jungs einfach zerstören? Ich konnte sie nicht neu bemalen und kam auf die Idee ein Foto der Beiden auf diesen Untergrund zu malen. Das Ergebniss rührte mich, nun hatte ich ein Kunstwerk der Beiden mit einem Gemälde das sie in dem Alter zeigte in dem sie dieses Bild gemalt hatten. Es endstanden jede Menge neue Bilder und jedes Bild hat seine eigene Geschichte. Bei diesem hier haben wir alle drei gemalt “ Mama mal einen Saurier“ war der Wunsch meiner Jungs. Da ich mit gemalt hatte beschloss ich ein Foto von uns dreien drauf zu malen.  Kurz vor Moritz viertem Geburtstag malte er dieses Bild und ein Foto seiner Piraten Motto-Party diente als VorlageEin tolles Bild malte Jakob innerhalb von 10 Minuten mit ein paar Buntstiften und einen dicken Pinsel und sagte dann:“ so fertig, Mama mal mich“ Ein Foto das ich während des malens machte wurde die Vorlage Völlig begeistert von der Idee schrieb ich eine Pressemitteilung für die Zeitung, woraufhin  Sat1 dann auch noch einen Bericht (http://vimeo.com/7936954) über meine Arbeit drehte.


Auch fünf Kinder passen auf eine Leinwand

Mein neustes Werk ist heute fertig geworden und ich bin immer richtig aufgeregt wenn ich es persönlich übergeben darf. Gefällt es dem Kunden? Wie reagiert Er/Sie auf das Bild? Echt immer wieder spannend! Nun fahre ich heute Abend voll gespannt zu meiner Tante die dieses Bild in Auftrag gegeben hat und ??? Sie ist im Urlaub mit den fünf Enkeln die hier gemalt haben.
Nun ja, dann muss ich noch ein paar Tage auf die Reaktion warten und zeige es solange euch. 🙂

Ich habe die 120x80cm Leinwand unten in fünf Felder geteilt sodass jedes Kind ein eigenes kleines Kunstwerk für Oma und Opa malen konnten.Das Feld in der Mitte wurde frei gelassen da der Kleinste nicht zum malen mit konnte, aber das wird nachgeholt. Oben durften dann alle vier gemeinsam einfach drauf los malen was sie wollten.Ich habe Fotos von allen gemacht und zusammen gesetzt um diese als Vorlage für meine Malerei zu nutzen.


Für Fräulein Rosa

Es gibt Bilder, wenn ich die gemalt habe, will ich sie gar nicht mehr abgeben. Das hier ist mal wieder eins davon. Schon als ich einige Fotos vorab per Mail von Fräulein Rosa vom DaWanda Shop rosarosa geschickt bekommen habe, wusste ich das wird ein Spass, denn gute ausdruckstarke Fotos sind für mich ein Traum und können so wunderbare Vorlagen sein. Als dann ein paar Tage später die Leinwand dazu kam, musste ich kurz überlegen, alles Rosa und Rot zwei Farben sonst nichts. Das hatte ich auch noch nie und Rosa ist auch eigentlich nicht unbedingt meine Lieblingsfarbe. Aber bereits beim vorzeichnen merkte ich das dieses Bild toll wird und auch die Farbgebung einfach nur Stimmig ist. Diese klaren blauen Augen einfach nur herrlich, dazu diese Schnute zum knuddeln und die süße Mütze. Mit ganz viel Freude darf ich nun das Bild zeigen und freue mich wenn ich es anschaue. Bald geht es auf Reisen, zurück zu Mutter und Tochter es sei denn es gefällt meinen Auftraggebern nicht, dann bleibt es bei mir und ich freue mich weiter drüber.