Mosaik um Steckdosen

Heute nun endlich der Bericht über die Mosaikarbeit von meinen Jungs und mir.Die Idee ist entstanden weil mein gehbehinderter Schwager in unserer Wohnung die Stufen(die es hier zwischen allen Räumen gibt) immer so nimmt das er sich an der Wand abstützt. Mein Gedanke war wie kann ich die Wand schützen und gleichzeitig auf die Stufen hinweisen (über die der eine oder andere Gast schon gefallen ist). Ich beobachtete Ihn beim festhalten an der Wand und beschloss genau an den Stellen ein Ornament aus Mosaiksteinen zu machen.

(von diesen kleinen Stufen gibt es bei uns mehrere, zum ausgleich der Bergbauschäden und „begradigen“ der Wohnung)auf der Gegenüberliegenden Seite hab ich auch eins gemacht wie man im Spiegel sehen kann.

Ganz Neugierig kamen meine Jungs dazu und fragten sofort ob sie auch mit machen dürfen. Klar dachte ich nur den Kleber wechselte ich schnell von Silikon auf Acryl damit das Ganze nicht zu klebrig wurde. Acryl trocknet etwas langsamer hält aber auch super und lässt sich leichter von den Fingern lösen. Erst klebten die beiden noch das was ich vorgezeichnet hatte aber beim letzten wurde es dann mehr und mehr und sie waren kaum noch zu stoppen. Der Vorteil ist man kann die Steine noch länger abnehmen oder auch korrigieren. So entstanden insgesamt  5 tolle Mosaik Bilder zum Teil direkt um die Steckdosen sodass diese auch nicht mehr so schnell drum herum dreckig werden.

Kein Problem wenn mal was falsch geklebt wird!

 

 

 

 

 

 

 

 

An den Tresen sollen auch demnächst noch ein paar Steine:)

Das verfugen habe ich aber nach zwei Tagen ohne die Jungs gemacht.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *